DAS!: Eritreerin aus Itzehoe kämpft um ihre Tochter | Video der Sendung vom 07.03.2021 18:45 Uhr (7.3.21)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Eine junge Frau mit schwarzer Pudelmütze hat ihre Arme auf eine Brücke gelehnt und guckt traurig in die Gegend, Quelle: NDR

DAS!

Eritreerin aus Itzehoe kämpft um ihre Tochter

07.03.2021 | 4 Min. | Verfügbar bis 31.08.2021 | Quelle: NDR

Mit 18 Jahren ist Suad aus Eritrea geflohen, eine der schlimmsten Diktaturen der Welt. Doch schon im Nachbarland Sudan wird die junge Frau von arabisch sprechenden Männer verschleppt, gefangen gehalten und immer wieder vergewaltigt. Suad bekommt eine Tochter. Nuria - die bis heute im Sudan feststeckt. Suad lebt heute in Schleswig Holstein. Ihr Asylantrag wurde genehmigt. Rein rechtlich darf sie ihre Tochter nachzuholen, doch trotz DNA-Test scheitert es noch an der Geburtsurkunde ihrer Tochter. Die Migrationshilfe der Caritas versucht der jungen Frau seit Jahren zu helfen.

Darstellung: