Diesseits und jenseits der Zonengrenze: Die Rote Optik: DDR-Fernsehen als Staatspropaganda | Video der Sendung vom 14.04.1964 00:00 Uhr (14.4.64)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Junge Sportler tragen heroisch Fahnen bei einer Parade (DDR 1964), Quelle: NDR

Diesseits und jenseits der Zonengrenze

Die Rote Optik: DDR-Fernsehen als Staatspropaganda

14.04.1964 | 47 Min. | Quelle: NDR

Die Analyse zeigt Ausschnitte aus diversen einschlägigen Sendungen, die die "Bewusstseinsumbildung" in der DDR belegen. Der Fernsehzuschauer in der DDR sieht ein glückliches Volk mit einer friedliebenden Regierung. Systemkritik kommt nicht vor. Von der Bundesrepublik wird dagegen das Zerrbild einer revanchistischen und unmoralischen Gesellschaft gezeichnet. Die Propaganda der SED knüpft in ihren Stilmitteln an die nationalsozialistische Bildersprache an.

Darstellung: