Kontraste: Sexueller Missbrauch in der Medizin | Video der Sendung vom 14.01.2021 21:45 Uhr (14.1.21)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Ein Arzt untersucht den Bauch eines Patienten mit einem Ultraschallgerät. Foto: Jörg Loeffke/imago stock&people, Quelle: imago stock&people

Kontraste

Sexueller Missbrauch in der Medizin

14.01.2021 | 5 Min. | Verfügbar bis 14.01.2022 | Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Nach Recherchen des ARD-Magazins Kontraste und der Lausitzer Rundschau werfen drei Patientinnen einem Arzt am Elbe-Elster Klinikum sexuelle Belästigung vor. Der Mediziner soll sie bei Ultraschall-Untersuchungen in seinem Behandlungszimmer im Schambereich und an den Brüsten massiert haben. In einem Fall ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft Cottbus wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses. Dokumente belegen, dass sowohl der Klinikum-Geschäftsführer als auch der zuständige Landrat bereits seit über einem Jahr von Vorwürfen gegen den Arzt wissen. Der Arzt lässt die Vorwürfe durch seinen Anwalt zurückweisen. Das Gesundheitswesen ist für das Problem schlecht aufgestellt: nur in Hessen gibt es einen Ombudsmann für solche Fälle.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: