Morgenmagazin: EU will nicht notwendige Reisen weiter einschränken | Video der Sendung vom 22.01.2021 05:30 Uhr (22.1.21) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

EU-Gipfel zur Corona-Pandemie, Quelle: WDR

Morgenmagazin

EU will nicht notwendige Reisen weiter einschränken

22.01.2021 | 1 Min. | UT | Verfügbar bis 22.01.2022 | Quelle: WDR

Die EU-Staaten wollen ihre Grenzen vorerst offen halten, um den Binnenmarkt am Laufen zu halten und grenzüberschreitende Pendler nicht zu behindern. Darauf verständigten sie sich bei einem mehr als vierstündigen Videogipfel. Wer nicht reisen muss, soll angesichts der Coronavirus-Mutationen jedoch zu Hause bleiben.
Zudem soll auf der europäischen Coronakarte eine neue Kategorie eingeführt werden: die dunkelrote Zone, wo das Virus besonders aktiv ist. Dort sollen laut EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen besondere Einschränkungen gelten.
Für weitere Diskussionen sorgte ein Vorschlag Griechenlands, über gemeinsame Impfzertifikate Urlaubsreisen zu ermöglichen. Den Erlaubnisschein für Geimpfte, um einfacher zu reisen, wird es jedoch vorerst nicht geben - zu groß waren vielen die Risiken.

Darstellung: