SERIöS - das Serienquartett: Little Fires Everywhere | Kritik | Video der Sendung vom 29.09.2020 21:45 Uhr (29.9.20)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

SERIöS - Das Serienquartett, Quelle: WDR

SERIöS - das Serienquartett

Little Fires Everywhere | Kritik

29.09.2020 | 16 Min. | Verfügbar bis 29.09.2021 | Quelle: WDR

Zwei Frauen, zwei Familien, eine Kleinstadt in Ohio und ein Feuer, das gar nicht so klein ist: Die Dramaserie 'Little Fires Everywhere' ist vielschichtig. Die Schicksale zweier ganz unterschiedlicher Frauen treffen aufeinander: Vorstadtmutter aus Bilderbuchfamilie trifft auf alleinerziehende Künstlerin, die mit ihrer Tochter in einem wohnt. Die Begegnung bleibt für die beiden nicht folgenlos. Obwohl die Serie in den 90er Jahren spielt, hat sie an Aktualität kaum etwas eingebüßt: Alltagsrassismus und der Umgang mit Privilegien, die nicht unbedingt auch als solche erkannt werden, sind auch heute noch brandaktuelle Themen.

Darstellung: