Schätze der Welt: Dresden: Elbtal in Dresden (aus Liste gestrichen), Deutschland, Folge 321 | Video der Sendung vom 27.09.2015 07:15 Uhr (27.9.15)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Die Loschwitzer Brücke; die "blaue Brücke", Quelle: SWR, SWR/Telepool -

Schätze der Welt

Dresden: Elbtal in Dresden (aus Liste gestrichen), Deutschland, Folge 321

27.09.2015 | 15 Min. | Quelle: SWR

Die Schlösser Pillnitz und Übigau als Eckpunkte, dazwischen die Hochblüte der Baukunst aus 3 Jahrhunderte: die Altstadtsilhouette von Dresden - zwanzig Kilometer des Elbtals sind heute Weltkulturerbe.
Die sächsische Metropole wurde unter der Herrschaft August des Starken zu einer Hochburg des Barock. Der Hofarchitekt des baubesessenen Kurfürsten, der berühmte Baumeister Pöppelmann, prägte die Silhouette der Altstadt. Trotz der Zerstörungen in vielen Kriegen und dem Bombeninferno des Zweiten Weltkriegs hat sie ihren unverwechselbaren Charakter behauptet. Und etwas von ihrem alten Glanz hat sie dazu gewonnen, seit sich neben dem Schloß, der Hofkirche, dem Zwinger und der Semperoper die Kuppel der wiederaufgebauten Frauenkirche erneut als eines ihrer Wahrzeichen erhebt.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: