Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Die Don Quijotinnen - Franziska Kleinert, Martina Hesse und Claudia Lietz als Mütter; © rbb/Jan Lehmann, Quelle: rbb/Jan Lehmann

Hörspiel

Die Don Quijotinnen oder Was kostet die Kindheit

02.07.2021 | 59 Min. | Quelle: rbb

Drei alleinerziehenden Müttern wird im Rahmen einer kafkaesken Gerichtsverhandlung der Prozess gemacht. Sie kämpfen um ihre Würde, um ihre Selbstbestimmung und verweisen auf ihre Lebensleistung als Wegbegleiter ihrer Kinder. Dennoch bleibt die Anklage, dass sie den gesellschaftlichen Anforderungen nur ungenügend nachgekommen sind. Tatsächlich können Alleinerziehenden ihren Erziehungsauftrag in der Regel nur zu Lasten der Karriere leisten. Das heißt, dass ein Drittel der alleinerziehenden Familien von Armut bedroht sind, bzw. 40 % auf staatliche Transferleistungen angewiesen sind. Was in der Konsequenz bedeutet: dass Kinder von Alleinerziehenden in ihrer Lebensplanung deutlich benachteiligt sind.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: