Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Die Künstlerin Georgette Seabrooke arbeitet in den 1930er-Jahren in einem Kranken in Harlem an einem Wandgemälde., Quelle: picture-alliance / dpa / akg-images, Quelle: picture-alliance / dpa / akg-images

Kompressor - das Kulturmagazin

New York fördert die Kunstszene - Wie zu Zeiten des New Deal

12.05.2021 | 5 Min. | Quelle: Deutschlandfunk Kultur

In den 1930er-Jahre wurden in den USA im Rahmen des New Deal Künstler und Künstlerinnen wie Jackson Pollock oder Lee Krasner gefördert. In New York greift man diesen Ansatz nun wieder auf - eine gute Idee, findet die Journalistin Elke Buhr. Elke Buhr im Gespräch mit Massimo Maio www.deutschlandfunkkultur.de, Kompressor Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/05/12/braucht_die_kunst_einen_new_deal_new_york_orientiert_drk_20210512_1508_e3c00541.mp3

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Mehr aus der Sendung

Darstellung: