Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Eva Roman © Sebastian Heise, Quelle: Sebastian Heise, Quelle: Sebastian Heise

weiter lesen

Eva Roman liest "Pax"

21.11.2020 | 36 Min. | Quelle: rbb

Wie sag ich’s der Tante – wenn man das Buch von Eva Roman sehr salopp und flapsig zusammenfassen möchte, dann bringt es diese Frage auf den Punkt. Wie sag ich der Tante, dass ich schwul bin und wie sag ich ihr, dass ich ausziehen möchte, raus in die Welt, weg von ihr? Eva Roman erzählt in ihrem zweiten Roman eine Coming-of-Age-Geschichte in den 80er und 90er Jahren, gleichzeitig geht es um einen großen Verlust und ein Coming-Out in der Provinz. Nachdem seine Eltern während einer Reise verschwunden sind, wächst Pax bei seiner Tante auf. Das Verhältnis der beiden ist symbiotisch, gegenseitige Abhängigkeiten entstehen, von denen sich beide nur schwer lösen können. Nadine Kreuzahler spricht mit Eva Roman und Thorsten Dönges vom Literarischen Colloquium Berlin über "Pax". Was macht ihn auch zu einem historischen Roman? Wie schreibt man über Corona? Und darf man als Frau über ein schwules Coming-Out schreiben?

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: