Kontraste: Wer soll das bezahlen? | Video der Sendung vom 18.03.2021 21:45 Uhr (18.3.21)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Lkw mit dem Logo von Amazon Prime stehen vor einem Logistikzentrum des Versandhändlers Amazon. Bild: Rolf Vennenbernd/dpa, Quelle: dpa

Kontraste

Wer soll das bezahlen?

18.03.2021 | 8 Min. | Verfügbar bis 18.03.2022 | Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Unfreiwillige Geschäftsschließungen und einbrechende Umsätze: die Pandemie hat viele Unternehmen an den Rand des Ruins gebracht. Nur dank staatlichen Hilfen sind sie noch am Leben. Über 150 Milliarden Euro hat sich der Bund die diversen Rettungspakete bislang kosten lassen. Auf der anderen Seite stehen die Corona-Gewinner: Handelsunternehmen wie Amazon oder Kaufland, die ihren Geschäftsbetrieb aufrechterhalten und sogar ausbauen konnten. Sie könnten als Krisengewinnler die Kosten der Pandemie mitfinanzieren - rechnen aber dank komplexer Steuerkonstrukte ihre Gewinne klein. Andere Firmen wie Daimler haben in der Krise massiv vom Kurzarbeitergeld profitiert, hohe Gewinne eingefahren - und geben diese nun in Form von Dividenden an ihre Aktionäre weiter. Wer also zahlt für die Krise?

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: