Kulturjournal: "Ich muss raus": Ulrike Folkerts schreibt ihre Autobiografie | Video der Sendung vom 17.05.2021 22:45 Uhr (17.5.21) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Ulrike Folkerts, Quelle: dpa-Bildfunk/Uwe Anspach Foto: Uwe Anspach

Kulturjournal

"Ich muss raus": Ulrike Folkerts schreibt ihre Autobiografie

17.05.2021 | 5 Min. | UT | Verfügbar bis 17.05.2022 | Quelle: NDR

Lena Odenthal ist seit über 30 Jahren Kommissarin im Tatort. Schauspielerin Ulrike Folkerts hat es mit dieser Rolle geschafft, das Frauenbild im TV-Krimi zu verändern. Jetzt hat sie ihre Autobiografie veröffentlicht: "Ich muss raus". Denn auch privat hat sich die Schauspielerin gegen Stereotypen gewehrt. Von klein auf wollte sie raus aus gängigen Klischees. In ihrem Buch schreibt sie offen über ihr Leben, ihr Outing und Sexismus in der Schauspielbranche. Wir stellen die Autobiografie vor, anlässlich des "Deutschen Diversity Days" am 18. Mai, bei dem es um Vielfalt und Gleichstellung geht.

Darstellung: