Kulturjournal: "Unsere anarchistischen Herzen": Debütroman von Lisa Krusche | Video der Sendung vom 07.06.2021 22:45 Uhr (7.6.21) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Lisa Krusche hält ein Buch in der Hand, Quelle: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Kulturjournal

"Unsere anarchistischen Herzen": Debütroman von Lisa Krusche

07.06.2021 | 5 Min. | UT | Verfügbar bis 07.06.2022 | Quelle: NDR

"Die Hölle, das sind die Eltern", sagt Charles. Ihre Künstler-Eltern sind mit ihr von Berlin in eine Art Hippie-Kommune bei Hildesheim gezogen. Sie fühlt sich dort fremd und allein. Auch Gwen kommt gar nicht mit ihren Eltern klar. Sie sind reich und in ihren Augen verlogen. Als sich die beiden Mädchen treffen ist es Freundschaft auf den ersten Blick. Die Schriftstellerin Lisa Krusche schreibt in ihrem Debutroman über diese zwei Außenseiterinnen, die sich gegen übergriffige Männer und schwierige Eltern behaupten müssen. Es ist unser NDR Buch des Monats im Juni.

Darstellung: