Morgenmagazin: Unions-Fraktionschef Brinkhaus kündigt steigende Spritpreise an | Video der Sendung vom 11.06.2021 05:30 Uhr (11.6.21) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Raph Brinkhaus, CDU, Vorsitzender Unionsbundestagsfraktion, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Unions-Fraktionschef Brinkhaus kündigt steigende Spritpreise an

11.06.2021 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 11.06.2022 | Quelle: WDR

Der Vorsitzende der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, hat für die Zukunft deutlich höhere Spritpreise angekündigt. Das sei im Herbst 2019 so beschlossen worden: §Benzin wird teurer. Jetzt ein bisschen. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts wird es richtig teuer. Das ist auch der Plan, dass wir den Menschen sagen, Benzin wird teurer, aber ihr müsst nicht sofort eure Autos verkaufen. Das ist übrigens auch umweltschädlich. Aber ihr müsst euch langsam drauf einstellen, dass ihr auf Elektroautos umsteigt oder ihr auf Autos umsteigt, die viel, viel weniger Benzin verbrauchen."
Brinkhaus betonte, das sei so beschlossen worden. Es müssten aber Übergangszeiträume geschaffen werden. "Die soziale Frage ist jetzt nicht, dass Benzin teurer wird, sondern die soziale Frage ist, haben die Menschen eine Übergangsfrist, die lang genug ist, um sich umzustellen? Das gilt nicht nur für Benzin, sondern das gilt auch für die Heizung. Wir können da was tun als Staat. Das haben wir auch gemacht als Große Koalition." Es gebe entsprechende Förderprogramme. "Das ist der Plan. Preise nach oben. Förderprogramme, dass man sich entsprechend umstellen kann. Aber eines ist auch richtig. Der Kampf gegen den Klimawandel wird es nicht umsonst geben", sagte Brinkhaus.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: