Panorama 3: Wahl in Demmin: Vom Reichsbürger zum Bürgermeister? | Video der Sendung vom 20.04.2021 21:15 Uhr (20.4.21) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Stefan Woller, Quelle: NDR Foto: Screenshot

Panorama 3

Wahl in Demmin: Vom Reichsbürger zum Bürgermeister?

20.04.2021 | 8 Min. | UT | Quelle: NDR

Für das Bürgermeisteramt in Demmin, Mecklenburg-Vorpommern, gibt es drei Kandidaten. Einer davon: Stefan Woller. Parteilos. Und: selbsternannter ehemaliger "Staatsangehöriger" beim sogenannten "Freistaat Preußen" - eine Gruppierung, die der Verfassungsschutz zum Reichsbürgermilieu zählt und beobachtet. 2019 will Woller aus der Gruppe ausgestiegen sein. Doch auf der Internetseite wird er noch als "Vertreter für besondere Angelegenheiten" geführt. Ein Blick in die sozialen Netzwerke zeigt, dass Woller noch viele verschwörungsideologischen Ansichten der Szene nach wie vor teilt. Hinzu kommen Ermittlungsverfahren gegen ihn wegen verfassungsfeindlicher Aktivitäten. Wieso wird jemand mit diesem politischen Hintergrund als Bürgermeisterkandidat zugelassen?

Darstellung: