Ringlstetter: Waldemar Hartmann im Talk | Video der Sendung vom 10.06.2021 22:00 Uhr (10.6.21)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Waldemar Hartmann. | Bild: BR, Quelle: BR

Ringlstetter

Waldemar Hartmann im Talk

10.06.2021 | 13 Min. | Verfügbar bis 10.06.2022 | Quelle: © Bayerischer Rundfunk

Waldemar "Waldi" Hartmann gilt als bayerisches Urgestein der deutschen Fernsehlandschaft. Der gebürtige Nürnberger brach mit 18 seine Ausbildung zum Versicherungskaufmann ab und ging nach Augsburg, um Discjockey zu werden. Er sang in "Bayerns Bester Beatband BBB" und stand sogar mit Roy Black auf der Bühne. Seine journalistische Laufbahn begann er 1970 mit einem Volontariat bei der "Schwäbischen Neuen Presse". Parallel war er ab 1971 Kneipenwirt in "Waldis Club" - seine Stammgäste waren Fußballer wie Uli Hoeneß. 1977 zog er nach München und arbeitete beim Bayerischen Rundfunk im Bereich Politik und Aktuelles, bis er sich Mitte der Achtziger ganz dem Sport widmete. Für die ARD moderierte er u.a. bei zehn Olympischen Spielen und acht Fußball WMs und EMs. 2003 schrieb er Sportgeschichte mit dem Interview und der legendären "Weizenbier-Wutrede" von Rudi Völler. Diese bescherte Hartmann im Nachgang den zehnjährigen Vertrag mit einer Münchener Brauerei als Weißbierbotschafter "Weißbier-Waldi". Von 2006 bis 2012 präsentierte er in "Waldis Club" kurzweilige Fußballanalysen im ARD-Studio. Auf dem Spielfeld erhielt er später regelmäßig von den siegreichen Spielern des FC Bayern die traditionelle "Weißbierdusche 2013 erschien seine Autobiografie "Dritte Halbzeit: eine Bilanz".

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: